Höhentrainigslager Livigno

Schon seit Jahren ist Skilanglauf fester Bestandteil meines Wintertrainings. Die „Skating-Technik“ hilft dabei, die Muskulatur zu trainieren, die auch beim Rad fahren benötigt wird.
Skilanglauf in der „klassischen Technik“ wirkt sich hingegen positiv auf das Laufen aus. Leider lag schon Ende Februar zu Hause kein Schnee mehr.

Da ich aber möglichst lange auf den schmalen Brettern an meiner Form arbeiten wollte, ging es für mich Anfang März nach Livigno (Italien).
Schon 2015 habe ich hier 4 Wochen verbracht. Livigno liegt auf 1.820m. Somit gibt es hier neben Schnee auch dünne Luft. Insgesamt verbringe ich 4 Wochen in der Höhe. Im Anschluss daran geht es dann direkt nach Mallorca. Dort werde ich am 9. April beim Triathlon Portocolom starten (1-100-10).


Nicht nur der Start bei einem Triathlon mehr oder weniger direkt aus dem Schnee wird für mich eine Premiere werden. Auch möchte ich testen, ob ich direkt im Anschluss an ein Höhentrainingslager eine gute Leistung bringen kann. Sollte das der Fall sein, hätte ich die Option, meine Juli-Langdistanz in der Höhe vorzubereiten.
Welche Langdistanz dies sein wird, erfahrt Ihr schon bald!