Achter Sieg für Marino in Klagenfurt

Es war ein historischer Tag in Klagenfurt: „Der Belgier“ hat zum achten Mal den IRONMAN Austria gewonnen und sich damit in Sportlerkreisen unsterblich gemacht.
Nachdem das Schwimmen aufgrund der Wassertemperaturen im Wörthersee für die Profis ohne Neopren abgehalten wurde, befand sich Marino in einer Gruppe mit acht Profis und hatte mit dieser rund zwei Mintuen Vorsprung beim Wechsel auf das Bike.

KPH_8948

 

Gemeinsam mit Paul Reithmayer, der ein starkes Langdistanz-Debüt hinlegte, und Antony Costes fuhr Marino bis Kilometer 150 in Führung liegend und kontrollierte das Rennen, bevor er durch einen Angriff noch vor der T2 rund zwei Minuten Vorsprung herausholte. Beim Laufen konnte er den Vorsprung kontinuierlich ausbauen.

 

KPH_9029

Schließlich wurde es ein unglaubliches Fest auf der Finishline. Marino dankte seinen Fans und feierte abschließend noch in der pewag Lounge.

KPH_9417