Ironman Austria – die Elite Athleten

Was für ein verrückter Tag und was für ein spannendes Rennen! Der Sieg des Underdogs Daniel stand wohl bei niemanden auf der Rechnung, ebensowenig wie die Wetterkapriolen an diesem Tag. Aber der Reihe nach:

Schon am Tag vor dem Rennen wurde bei der Wettkampfbesprechung verkündet, dass es, wie bereits 2012,ein Non-Wetsuit Bewerb werden wird. Die Wassertemperatur war trotz etwas Abkühlung durch ein paar Gewitter in der Rennwoche über 26 Grad gestiegen und damit war, wie schon im Vorfeld von unseren teilnehmenden Elite Athleten Christian Hanschitz, Mario Kummer, sowie Babsi und Stefan Gerngroß vermutet klar, dass ohne Neopren gestartet werden würde. In der Nacht vor dem Rennen gab es dann noch einmal ein heftiges Gewitter, am Rennmorgen war es aber klar und sonnig – ein perfekter Start in den Tag.

Um 06:30 Uhr fiel der Startschuss für die Profis und der Rolling Start begann 10 Minuten später. Unsere Athleten kamen gut mit den teils welligen Bedingungen nach der ersten Wendeboje und der blendenden Sonne zurecht. Der neue Schwimmausstieg im Lendkanal ist genial, das Publikum dort steht Spalier und pusht einen so richtig in die Wechselzone. Nur Mario musste das Rennen vorzeitig beenden – ein Radunfall in den Tagen davor machten ihm leider einen Strich durch die Rechnung.

Am Rad hämmerte vor allem Babsi einen raus: nach 05:19h war sie zurück in T2 und von Platz 28 nach dem Schwimmen auf Platz 8 vorgefahren – mitten in das Damen Profifeld. Für Christian lief es zwar ganz gut aber er hatte sich am Rad mehr erwartet, Stefan hatte ab Km 120 mit dem Defektteufel zu kämpfen.

Kurz nachdem die Laufstrecke in Angriff genommen wurde, kam das Unwetter: Sturm, Starkregen und teilweise Hagel führe fast zum Rennabruch, da auch der Zielbereich evakuiert wurden musste. Doch es ging nochmal gut und eine gute halbe Stunde später war der Spuk vorbei, gerade rechtzeitig um den Sieger gebührend feiern zu können! Babsi drückte mächtig auf`s Tempo, benötigte für den Marathon nur 03:22h, hielt den Achten Platz und kam nach 09:57h überglücklich in`s Ziel – eine unglaubliche Leistung!! Sieg in der AK, Sieg bei den Kärntner Meisterschaften auf der Langdistanz und Platz 1 bei den österreichischen Meisterschaften sprechen eine deutliche Sprache!

Christian erwischte einen weniger guten Tag und musste immer wieder Gehpausen einlegen, Stefan ging es ähnlich – Finishen war angesagt. Ein erster und zweiter Platz für die beiden ging sich aber bei den Kärntner Meisterschaften doch noch aus – wenigstens ein kleines Trostpflaster.

Ein Ironman, der sicher jedem im Gedächtnis bleiben wird und für das Team war es ein Riesenerfolg: neben dem Gesamtsieg durch Daniel, Platz 4 von Lukas und dem Erfolg von Babsi holte es sich außerdem Platz 2 in der Teamwertung bei den österreichischen Meisterschaften und Platz 1 bei der Ironman Teamwertung!

Ebenfalls toll geschlagen haben sich unsere Basic Team Athleten – Chapeau vor euren Leistungen!!

Der Dank geht an alle, die vor, während und nach dem Rennen so großartigen Support geleistet haben, sowie an alle freiwilligen Helfer, die bei diesen schwierigen Bedingungen großartiges Möglich gemacht haben!