Mostiman

Und es gibt sie doch, die Triathlon Bewerbe in Zeiten wie diesen! Zwar mit Auflagen, verschärften Hygiene Maßnahmen und Einzelstarts mit 10 Sekunden Abstand, aber einige Veranstalter ließen und lassen sich Gott sei Dank davon nicht abschrecken.

Den Auftakt heuer machten die Wettkämpfe in Wallsee mit den Staatsmeisterschaften über die Sprintdistanz, wo fast die gesamte heimische Elite an den Start ging. Ein großartiges Spektakel, das live übertragen wurde und das auch international mit den norwegischen Superstars Kristian Blummenfelt und Gustav Iden Top besetzt war.

Am folgenden Tag gingen die Bewerbe über die Olympische Distanz und den Supersprint über die Bühne. Babsi und Stefan Gerngroß (OD), Christian Hanschitz und Markus Sageder (Supersprint) waren angereist, um hier die Triathlon Saison für das pewag racing team zu eröffnen.

Geschwommen wurde mit Neopren in einem Nebenarm der Donau, bevor es auf eine schnelle, aber selektive Radstrecke ging. Vor allem der lange Anstieg gleich nach der Wechselzone hatte es in sich. Gelaufen wurde auf einer Pendelstrecke, die den Athleten auf Wiese, Schotter und durch ständiges Auf und Ab einiges abverlangte.

Auf der olympischen Distanz konnte sich Babsi in einem stark besetzten Damen Profifeld den 5. Gesamtrang und den Sieg in der AK sichern, Christian holte beim Supersprint in einem tollen Rennen den Gesamt zweiten Platz und in der AK Gold, Markus wurde Gesamt Vierter und Zweiter in der Altersklasse.

Ergebnisse