Eine harte Nummer

Eine harte Nummer

 

Nachdem sich die Triathlonsaison zu ende neigt, suchen sich mache andere Herausforderungen. Eine davon scheint der Trail-Lauf zu sein. Rund um den Wörthersee gibt es schon seit Jahren eine solche Veranstaltung, wobei nicht direkt am Ufer sondern im umgrenzenden Gelände gelaufen wurde. Über unterschiedliche Streckenlängen geht es entweder in 57km einmal rund herum, oder es können auch nur Teilstücke über 35 bzw. 15km gelaufen werden.

Hubert Edelsbacher und seine Freundin wählten die Seerunde für einen gemeinsamen samstäglichen Ausflug. In 8:32h liefen beide über die Zielline und siehe da, die GPS-Uhr zeigte sogar 62km an.

Auf den 35km waren es Mike Petschnik und Werner Leitner, die ein wenig Trail-Lauf Luft schnuppern wollten. Nach anfänglichen Unsicherheiten, ob mit Becher, bei den Labestationen gab es keine, mit Trinkgurt oder Rucksack gelaufen werden sollte, entschlossen sich beide für die letztere Variante, ohne zu wissen, wie das werden wird. Es stellte sich heraus, dass das geringste Problem werden sollte. Vor allem Werner machte sich ohne großartige Vorbereitung auf die Reise und siehe da, nach 20km wollte die gute Beinmuskulatur nicht mehr. Ablenkung gab es dann bei km 25, als die Wegmarkierung plötzlich weg war und er 3 mögliche Abzweigungen vorfand. Auch nach Untersuchung dieser fand sich keine weitere Kennzeichnung. Bald trudelten auch andere Mitstreiter ein. Mit gemeinsamen Kräften und einem Anruf beim Veranstalter war dann der richtige Weg bald gefunden. All das scheint Trail-Lauf zu bedeuten. Mike machte ähnliche Erlebnisse und alle waren froh, das Ziel in Pörtschach zu sehen.

Weitere Ergebnisse gibt es hier.

 

Hubi Woerthersee